skip to Main Content

ErlebnisAusstellung

Dauerausstellung jahreszeitHAMBURG

In unserer ErlebnisAusstellung „jahreszeitHAMBURG“ erfahren Sie spielerisch die Zusammenhänge zwischen Natur, Energie und Klimaschutz. Rund 50 Stationen laden zum Forschen und Entdecken ein. Die Unzähligen, liebevoll inszenierten Gestaltungsdetails in den sechs Ausstellungsbereichen sorgen für eine besondere Atmosphäre und begeistern sowohl große als auch kleine Besucher/innen.

Wer kennt sich aus in Hamburg? Das riesige Luftbild der Stadt lädt zum Suchen und Staunen ein. Auch die „wilden“ Hamburger stellen sich vor: Der Storch erzählt am Telefon, wann er wieder nach Hamburg reist, während der Biber seinen Wohnort eher versteckt hält … Dem Wildschwein dagegen schaut man direkt in die Augen. Wagen Sie einen Blick und lernen Hamburg als grünen Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen kennen.

Unter meterhohen Gänseblümchen wandeln wir auf der Stadtparkwiese. Frühlingsgefühle stellen sich ein: Die Vögel zwitschern, die Paarungszeit beginnt und wir steigen in das riesige Vogelnest. Unsere Würfelnattern tanken sich im Sonnenlicht auf. Mit verschiedenen Solartechniken können auch wir Sonnenenergie umwelfreundlich nutzen – packen wir’s an!

Puh, ist das heiß! Am Elbufer lässt es sich mit Hafenblick, Sonnensegel und leichtem Wellenrauschen aushalten. Tipps zur Kühlung geben uns die frechen Flaschen der Strandbar und die cleveren Bienenvölker. Eine kleine Dusche gefällig? Was passiert eigentlich dabei? Wem das noch nicht ausreicht, der steckt seinen Kopf in den „klagenden“ Kühlschrank.

Ein herbstlicher Spaziergang am Falkensteiner Ufer: Der Wind braust, das bunte Blätterdach faschelt im Luftstrom. Die Natur nutzt den Wind für ihre Flugsamen und zeigt uns, wie Recycling perfekt funktioniert. Was können wir davon lernen und wer schafft es, die Windmühlen in Bewegun zu setzen oder mit eigener Muskelkraft genug Energie für einen Laptop zu erzeugen?

Der Alsterdampfer am Jungfernstieg ist von Eis umgeben. Hamburg friert. Muss nicht sein, meint die Natur. Und zeigt, wie wir uns vor Kälte schützen können: Wenn es dem Eisfrosch zu kalt ist, friert er sich einfach ein. „Dann brauch ich keine Energie. So kriegt mich der Winter nie!“, singt er fröhlich. Die Wärmebildkamera zeigt rote Nasen und blaue Bäuche! Unser lebensgroßer Eisbär erlaubt Einblicke in seinen Reisekoffer und Reisepass. Und was verbirgt sich wohl hinter den Türen des riesigen Adventskalenders?

Willkommen in der Zukunft! Aus dem Jahr 2100 schildern uns Jugendliche in Videobotschaften zwei verschiedene Szenarien ihres Lebens: Im ersten Szenario ist es uns mit viel Anstrengung gelungen, den Anstieg der Temperatur unter 2° zu begrenzen. Im zweiten Szenario haben wir mit unserem Verhalten einen Temperaturanstieg von bis zu 4° verursacht – mit dramatischen Folgen für das Leben der Jugendlichen und dem Rest der Welt. Noch haben wir einiges in der Hand, um dies zu verhindern!

Führungen & Aktionen

Für Kinder und Erwachsene bieten wir unterschiedliche Veranstaltungsformate an, um unsere ErlebnisAusstellung kennenzulernen:

Für Kindergruppen bis zur 6. Klasse bieten wir pädagogische Führungen durch unsere ErlebnisAusstellung an. Schüler/innen ab Klassenstufe 3 können die Ausstellung alternativ auch mittels Rallyebogen in Eigenregie erkunden. Über den Klick auf das jeweilige Angebot erhalten Sie mehr Informationen und können eine Anfrage stellen.

Erneuerbare Energie in Hamburg (4.-6. Klasse)
Hamburg im Koordinatennetz (4.-6. Klasse)
Lebensraum Hamburg (4.-6. Klasse)
Wilde Tiere in Hamburg (Vorschule-2. Klasse)
Erkunden der Ausstellung mit Rallyebögen (3.-13. Klasse)

Natur- und Klimaschutz ist alles andere als Kinderkram. So hält unsere ErlebnisAusstellung auch für Erwachsende spannende Erkenntnisse bereit. Vor fantasievoller Kulisse fragen wir uns: Wie passt sich die Natur den unterschiedlichen Jahreszeiten an? Was können wir von ihr lernen? Und welche umweltfreundlichen Techniken können wir nutzen? Zu Beginn der Führung betrachten wir zudem Hamburg als eine der grünsten Städte Europas und wichtigen Lebensraum für unzählige Pflanzen und Tiere. Genießen Sie die spielerische Herangehensweise und trauen Sie sich, eine der rund 50 Mitmach-Stationen auszuprobieren!

Dauer: 1 Stunde
Gruppengröße: 12-25
Preis: 8 Euro pro Person
Buchbar: ganzjährig

Information und Reservierung: Für Rückfragen und Buchung stehen Ihnen Claudia Bade und Eva Sasse zur Verfügung: Tel. 040 / 637 02 49-0, info[at]gut-karlshoehe.de

In den verschiedenen Bereichen der Ausstellung lässt sich Vieles entdecken: z. B. der riesige Uhu, die (lebenden!) Schlangen, unsere Windmaschine, der singende Eisfrosch und sich selbst in der lustigen Aufnahme einer Wärmebildkamera! Auch ein Geheimgang will erkundet und das riesige Krähennest erklettert werden. Die Kinder werden altersgerecht durch die Erlebnisausstellung geführt und können alle Ausstellungsangebote ausprobieren. Zusätzliche Spiele runden das Programm ab.

Zielgruppe: für Kinder von 6-12 Jahren
Kosten: 125 Euro (inkl. Ausstellungsticket) für bis zu 10 Kinder, jedes weitere Kind 6 Euro extra (max. Teilnehmerzahl beträgt 12 Kinder)
Dauer: 2 Stunden
Zeit: ganzjährig buchbar
Hinweis: Eine Essenspause ist während der Veranstaltung NICHT vorgesehen. Sollten Sie vor oder nach Ihrer Feier im Restaurant einkehren wollen, ist eine entsprechende Reservierung eigenständig und rechtzeitig direkt über das Kleinhuis‘ Gartenbistro zu buchen.

Information und Reservierung: Bitte stellen Sie Ihre Anfrage mindestens vier Wochen vor dem gewünschten Termin an: anfrage[at]gut-karlshoehe.de 

Bitte geben Sie in Ihrer Mail an, wie alt das Kind ist, wie viele Kinder insgesamt teilnehmen und ob ein Junge oder Mädchen Geburtstag feiert. Alle weiteren Absprachen treffen Sie bitte ausschließlich mit den durchführenden Umweltpädagog/innen.

Ob allein oder in der Gruppe – unsere Ausstellung ist ein Erlebnis für Jung und Alt! Wir empfehlen Ihnen den Besuch in Eigenregie mit einem Rallyebogen. So können Sie alles in Ruhe und nach Ihrem eigenen Tempo ausprobieren und erforschen. Unseren Rallyebogen „Freizeit“ können Sie hier herunterladen. Den Lösungsbogen halten wir an der Kasse für Sie bereit.

Jeden Ostermontag und Ostersonntag kommt der Osterhase zum Gut Karlshöhe und erwartet große und kleine Spürnasen in der Erlebnis-Ausstellung „jahreszeitHAMBURG“ mit der alljährlichen Eier-Rallye. Während der bunten Ostereier-Suche erfahren die Rallye-Teilnehmer kuriose und witzige Fakten zu einem bestimmten Thema. Wer in den liebevoll inszenierten Ausstellungsräumen alle versteckten Eier entdeckt hat, darf sich zum Schluss eine kleine Oster-Überraschung an der Ausstellungskasse abholen. 

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. Rechtzeitig vor Ostern geben wir die Uhrzeit und weitere Informationen zur Aktion auf unserer Homepage bekannt. Behalten Sie uns im Auge oder melden Sie sich zu unserem Newsletter an. Jetzt zum Veranstaltungsnewsletter anmelden.

Sonderausstellung

Ein- bis zweimal im Jahr nutzen wir den „Marktstand“ im Hamburgraum der ErlebnisAusstellung als Sonderausstellungsfläche und widmen uns aktuellen Nachhaltigkeitsthemen wie z. B. Artenvielfalt oder Upcycling.

Aus Müll wird Innovation – Upcycling up to date
21. April bis 9. Dezember 2018


Foto: Five Oceans-Mitgründerin Luise Grossmann im Mülllager auf Bali, © Five Oceans

Dank regelmäßiger Schlagzeilen wie „Müllkippe Ozean“ oder „Die Welt als Abfalleimer – und wir mittendrin“ wissen wir, dass sich die Menschheit zu viel Müll ans Bein gebunden hat. Müllvermeidung und Recycling lauten die Zauberworte, durch die sich die ganzen Abfälle in Luft auflösen sollen. Bis dahin ist es noch ein weiter, müllbergiger Weg, denn die Recyclingraten sind niedrig und der Gang zum Mülleimer immer noch so normal wie der Gang zum stillen Örtchen.

Für eine echte Kehrtwende muss sich das Verständnis von Müll ändern. So wächst weltweit die Anzahl junger Projekte und Unternehmen, die Abfall-Materialien auf neue Weise verwerten und damit das Potenzial von Re- bzw. Upcycling verdeutlich. Im Gegensatz zu Recycling – auch „Downcycling“ genannt – geht es beim Upcycling nicht um die reine Wiederverwertung, sondern um die Aufwertung von augenscheinlichem Müll.

In der Sonderausstellung „Aus Müll wird Innovation – Upcycling up to date“ im Hamburgraum der Erlebnisausstellung auf Gut Karlshöhe geben wir aktuellen Upcycling-Projekten eine Plattform und gehen der Frage nach, mit welchen Abfall-Materialien im Sinne der Nachhaltigkeit gerade geforscht und experimentiert wird. Dabei stellen wir sowohl Prototypen als auch marktreife Produkte vor. Während es z. B. den Take-Away-Becher aus altem Kaffeesatz oder hochwertiges Holz aus Altpapier bereits zu kaufen gibt, stecken Produktideen wie die Tinte aus Feinstaub noch in den Kinderschuhen.

Die innovativen „MüllverwerterInnen“ verbindet ein gemeinsames Ziel: Sie möchten zu einer neuen Denkweise über Konsum und Wiederverwendung anregen und die Menschen mit voll funktionalen, massentauglichen Produkten für den nachhaltigen Umgang mit Müll inspirieren.

Rückfragen zur Sonderausstellung
Theresa Senk, Referentin für Bildung und Nachhaltigkeit
Tel. 040 / 637 02 49-13, senk[at]klimaschutzstiftung-hamburg.de

Pilz – Material der Zukunft?
2. Halbjahr 2019

Pilze spielen eine wichtige Rolle im weltweiten Ökosystem. Sie sind nichts Geringeres als die „Hüter der ökologischen Balance“. Ohne sie gäbe es keinen Humus, keine Pflanzen, keine Tiere und daraus resultierend auch keine Menschen. Nun hat der Pilz als größtes Lebe-wesen der Erde, Baum-Versteher und Überlebenskünstler sogar das Potenzial zum „Zukunftsstoff“. Als Bau- und Verpackungsmaterial könnte er z. B. erdölbasiertes Styropor und Plastik ersetzen und sich damit zu einer nachhaltigen Materiallösung entwickeln.

Mit unserer geplanten Sonderausstellung „Pilz – Material der Zukunft?“ möchten wir auf die Bedeutung und das Potenzial von Pilzen aufmerksam machen. Die wenigen Labore, die sich mit dem Pilz-Material beschäftigen, sollen in ihren Forschungen bestärkt und potenzielle Geldgeber zu Investitionen in den „Zukunftsstoff“ motiviert werden.

Rückfragen zur Sonderausstellung
Theresa Senk, Referentin für Bildung und Nachhaltigkeit
Tel. 040 / 637 02 49-13, senk[at]klimaschutzstiftung-hamburg.de

2018

Ostern kannst du knicken!

Zur Osterzeit lief die Sonderausstellung „Ostern kannst du knicken!“ mit österlichen Origami-Kreationen aus Altpapier. Die Botschaft dahinter: Wozu Oster-Deko kaufen, wenn wir aus Altpapier schöne Objekte zaubern können? Die Kunst des Papierfaltens schult zudem feinmotorische Fähigkeiten und die Konzentration. Origami wirkt auch entspannend, da es nicht um Geschwindigkeit und Wettbewerb geht. Der kreativ-ästhetische Aspekt und der Spaß am Erschaffen steht im Mittelpunkt.

Passend zur Sonderausstellung konnten Besucher/innen jeden Alters vor Ort ihr Lieblingsmotiv – z. B. Hase oder Tulpe – selbst falten und damit die Osterlandschaft auf der Sonderausstellungsfläche ergänzen oder die Faltfigur als Andenken mit nach Hause nehmen.

Guide for international visitors

Though the information displayed in our permanent exhibition is in German only, international visitors can explore some exhibits on their own with the help of our English guide. You can download the guide as a PDF document or get a printed version at our exhibition cash desk.

Ausstellungsshop

An die ErlebnisAusstellung angeschlossen ist ein Shop mit ausgewählten Produkten, die zum spielerischen Entdecken und einem nachhaltigen Lebensstil einladen.

Unser Shop bietet Ihnen eine Auswahl von:
Fachliteratur
Papeterie
Unverpackt-Artikel
DIY-Artikel
Spielzeug

Im Ausstellungsshop befindet sich ein sogenanntes Büchertausch-Regal.

So funktioniert’s:
Jede/r kann das Tausch-Regal mit Büchern oder Fachmagazinen bestücken. Die Exemplare sollten lesenswert, im akzeptablen Zustand sowie kinder- und jugendfrei sein. Die Organisatoren bitten darum, die Bücher zur Prüfung zunächst an der Ausstellungskasse abzugeben. Wer neuen Lesestoff braucht, kann sich aus dem Tausch-Regal selbstständig und kostenfrei ein Buch oder Magazin herausnehmen, es vor Ort oder zu Hause lesen und anschließend wieder zurückbringen oder behalten.

Hintergrundinformationen:
Bücher sind das perfekte Tauschobjekt: In der Regel werden sie nur einmal gelesen und dann nie wieder in die Hand genommen. Wer seine Lektüre nicht als Nachschlagewerk oder Dekorationsobjekt behalten möchte, kann damit anderen Leseratten noch eine Freude machen. Doch wo abgeben? Öffentliche Bücherschränke sind eine gute Anlaufstelle, um die aussortierten Bücher schnell und unkompliziert weiterzugeben. Besonders bekannt sind die rund um die Uhr geöffneten „Büchertankstellen“ in ausgedienten Telefonzellen, wie sie in Hamburg in Neugraben-Fischbek und Tonndorf zu finden sind.

Mit dem Büchertausch-Regal auf Gut Karlshöhe finden jetzt auch in Bramfeld ausgelesene Bücher neue Abnehmer. Die Idee stammt von Marlies Böhm, Betriebsleiterin vom Kleinhuis‘ Gartenbistro auf Gut Karlshöhe: „Ich habe mich gefragt, warum wir keinen Büchertausch anbieten, obwohl das gut hierher passt. Einige Angebote auf Gut Karlshöhe drehen sich um das Thema bewusster und umweltfreundlicher Konsum. Ein Tausch-Angebot ist da sehr naheliegend.“

Back To Top