skip to Main Content

Für Schulen

Für Schulen

Bildungsangebote für Schulen

Nutzen Sie unser vielfältiges Bildungsangebot für die Vorschule bis zur Oberstufe. Naturphänomene vom EntdeckerRundweg und Inhalte aus der ErlebnisAusstellung werden in der KinderForscherWerkstatt vertieft. Mit der nachfolgenden Suchfunktion finden Sie das richtige Angebot für Ihre Schulklasse.


Auf Gut Karlshöhe finden regelmäßig Fortbildungen für Lehrkräfte und Referendarsmodule zu Nachhaltigkeitsthemen statt. Filtern Sie in der Terminübersicht einfach nach der Zielgruppe „Lehrkräfte, Erzieher/innen, Pädagogen“.

Ausleihmaterial & Downloads

Für die Arbeit mit Ihrer Schulklasse stehen Ihnen verschiedene Ausleihmaterialien zu den Themen Natur und Klimaschutz, Globales Lernen und Nachhaltigkeit zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir informatives Zusatzmaterial für Ihren Besuch bei uns vor Ort, z. B. Rallyebögen für den EntdeckerRundweg sowie Vor- und Nachbereitungsmaterial für Ihren Unterricht.

Die Reservierung der Ausleihmaterialien erfolgt unter Bildungsangebote für Schulen.

Klima & Energie

  • Die Sonnenkiste (GS)
  • Kinderforscherkiste „Energie erleben, Klima schützen“ (GS)
  • Klimakiste 1 (GS)
  • Klimakisten 2,3 und 4 (GS / Sek 1)
  • Klimakiste „Richtig heizen – Klima schützen“ (Sek 1 / Sek 2)

Umwelt, Ernährung & Nachhaltigkeit

  • Apfelsaftpressen (GS); nur zwischen September und November ausleihbar!
  • Die Papierschöpf-Ausrüstung (Vorschule / GS)
  • Die Kiste „Rund um das Schaf“ (GS / Sek 1)
  • Die Bodenwerkstatt (ab 3. Klasse)

Hier finden Sie pädagogisches Material zum Herunterladen für einen Besuch in der ErlebnisAusstellung oder des EntdeckerRundweges sowie Begleitmaterial für Ihren Unterricht.

Rallyebögen für die ErlebnisAusstellung

Bitte beachten Sie unbedingt vor einem Ausstellungsbesuch die hier hinterlegten Informationen für Lehrkräfte!

Die angegebenen Klassenstufen sind lediglich Vorschläge und finden sich auf den Rallyebögen als Niveaustufen (* bis ****) wieder, sodass individuelle Lernbedürfnisse der Schüler/innen berücksichtigt werden können. Drucken Sie die Rallyebögen für Ihren Besuch vorher aus und bringen Sie diese bitte in entsprechender Anzahl kopiert mit. Klemmbretter und Lösungen der Rallyebögen erhalten Sie an der Kasse zur Ausstellung.

Begleitmaterial zur Ausstellung Jahrgang 4-6

Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien, um den Besuch in der ErlebnisAusstellung mit Ihren Schülerinnen und Schülern nachbereiten zu können:

Rallyebögen für den EntdeckerRundweg (1 km)

Hier finden Sie Rallyebögen für unseren EntdeckerRundweg im Gelände. Bitte lassen Sie Ihre Schüler/innen in Kleingruppen an unterschiedlichen Stationen starten.

Die angegebenen Klassenstufen sind lediglich Vorschläge und finden sich auf den Rallyebögen als Niveaustufen (** bis ****) wieder, sodass individuelle Lernbedürfnisse der Schüler/innen berücksichtigt werden können. Drucken Sie die Rallyebögen für Ihren Besuch vorher aus und bringen Sie diese bitte in entsprechender Anzahl kopiert mit. Lösungen erhalten Sie an der Kasse zur Ausstellung.

Zusätzlich zu den Rallyebögen finden Sie hier auch unseren Geländeplan zum Ausdrucken.

Kooperationsprojekte mit Schulen

Wir kooperieren mit zahlreichen Schulen und arbeiten mit ihnen an verschiedenen (Pilot-)Projekten. Die nachfolgend aufgeführten Kooperationsprojekte wurden Dank der großzügigen Unterstützung der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) erfolgreich erprobt. Wenn Sie eines der Projekte auch mit Ihrer Schulklasse umsetzen möchten, sprechen Sie gern unsere Bildungsreferentinnen Uta Wiesner und Christine Stehmann an.

Aktuelles Angebot: 3 Lernwerkstätten zum Preis von einer! 
Damit das wissenschaftliche Arbeiten bei Ihren Schüler/innen gefestigt wird, können Sie uns drei Mal mit Ihrer Klasse zu verschiedenen Lernwerkstätten zu den Themen Energie, Temperatur, Wind und Wasser besuchen. Hierbei steht den Schüler/innen umfassendes Material zur Verfügung, mit dem sie sich ihre Versuche selbst erarbeiten können. Am Ende des Projekts sollten die Schüler/innen in der Lage sein, Hypothesen zu bilden, Protokolle zu schreiben und auch über eigene Forscherfragen nachdenken zu können.

Zielgruppe: Klasse 3-6
Leitung: Uta Wiesner und Pädagoginnen der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung
Termine: montags bis freitags zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, nach Vereinbarung
Zeitdauer: 3 Termine à 2 Stunden
Teilnahmegebühr: Klassen bis 17 SuS: 80 € / Klassen ab 18 SuS: 115 € (für alle 3 Veranstaltungen)
Anmeldung: bei Frau Almut Bieler per E-Mail mit dem Stichwort „Lernwerkstattprojekt“ in der Betreffzeile und bitte unter Angabe Ihrer Telefonnummer für die Terminabsprache: info[at]gut-karlshoehe.de

Holz als regenerativer Energieträger
Rahmenplanbezug zum Thema „Feuer“ (für Jahrgang 2-4)

Die Grundschule Redder nimmt regelmäßig mit ihrem zweiten Jahrgang an diesem Projekt teil und beantwortet dabei u. a. folgende Forscherfragen:

  • Welche Materialien sind brennbar und welche nicht?
  • Welche Aufgabe haben Bäume für unser Klima?
  • Wie kann man mit Feuersteinen Feuer machen?
  • Worin besteht der Unterschied zwischen regenerativen und nicht regenerativen Energieträgern?
  • Warum sollte man mit Energie sparsam umgehen?

Einen genauen Projektablauf können Sie hier ansehen.

Zielgruppe: Klasse 2-4
Leitung: Uta Wiesner und Pädagoginnen der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung
Termine: montags bis freitags zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, nach Vereinbarung
Zeitdauer: 2 Termine à 3 bzw. 4 Stunden
Teilnahmegebühr: Klassen bis 17 SuS: 80 Euro / Klassen ab 18 SuS: 115 Euro (für beide Veranstaltungen)
Anmeldung: bei Frau Almut Bieler per E-Mail mit dem Stichwort „Feuerprojekt“ in der Betreffzeile und bitte unter Angabe Ihrer Telefonnummer für die Terminabsprache: info[at]gut-karlshoehe.de

Auch im Jahr 2019 können 10 Klassen an diesem Projekt teilnehmen: Ein dreistündiger Besuch in der KinderForscherWerkstatt zum Thema „Was brennt? Was brennt nicht?“ und ein vierstündiger Besuch auf dem Abenteuerplatz zum Thema „Arbeit mit Feuersteinen – regenerativer Energieträger Holz“ sind vorgesehen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Unabhängig vom Projekt können Sie die beiden Veranstaltungen einzeln zu den regulären Preisen buchen:
Feuer und Flamme
Steinzeit 1: Als der Sommer Winter war …

Wetter und Klima (für Jahrgang 3)

Die Grundschulen Hasenweg, Karlshöhe und Redder testeten im Schuljahr 2012/2013 als erste Pilotschulen mit 10 Klassen dieses Forscherfragenprojekt, wobei innerhalb einer Unterrichtseinheit drei Besuche auf Gut Karlshöhe und zwei beim Institut für Wetter- und Klimakommunikation stattfanden. Einige Fragen, mit denen sich die Schüler/innen auseinandersetzten, sind:

  • Was ist überhaupt Wetter und der Unterschied zum Klima?
  • Wie funktioniert eine Wetterstation?
  • Warum ist der Wetterbericht manchmal falsch?

Informieren Sie sich über einen möglichen Projektablauf und lesen Sie einen Projektbericht

Zielgruppe: Klasse 3
Leitung: Uta Wiesner und Pädagoginnen der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung
Termine: montags bis freitags zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, nach Vereinbarung
Zeitdauer: 3 Termine à 2 bzw. 3 Stunden
Teilnahmegebühr: Klassen bis 17 SuS: 80 Euro / Klassen ab 18 SuS: 115 Euro (für alle drei Veranstaltungen)
Anmeldung: bei Frau Almut Bieler per Email mit dem Stichwort „Wetterprojekt“ in der Betreffzeile und bitte unter Angabe Ihrer Telefonnummer für die Terminabsprache: info[at]gut-karlshoehe.de

Im Jahr 2019 können wieder 10 Klassen an diesem seit mehreren Jahren erprobten Projekt zum Thema „Wetter und Klima“ teilnehmen: Zwei Besuche in der KinderForscherWerkstatt zum Thema „Wetterdaten und Wetterboten“ und „Lernwerkstatt Wind“ und ein Besuch in der Klimaschutzausstellung jahreszeitHAMBURG inklusive einer pädagogischen Führung sind vorgesehen. Passend dazu gibt es zu Projektbeginn eine Lehrerfortbildung mit Unterrichtsmaterial für die Vor- und Nachbereitung der drei Exkursionen. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Übrigens: Sie können einen Blick auf die aktuellen Daten der Wetterstation auf Gut Karlshöhe werfen.

Hamburg mit Schwerpunkt „Wasser“ (für Jahrgang 4)

Im zweiten Schulhalbjahr 2012/2013 fand ein drittes Forscherfragenprojekt mit drei Klassen der Grundschule Karlshöhe statt.

In die Unterrichtseinheit „Hamburg“ wurden zwei Bausteine von Gut Karlshöhe eingebunden:

Einerseits der Besuch der ErlebnisAusstellung jahreszeitHAMBURG, die mit den Forscherfragen

  • Welche Wasserwege gibt es in Hamburg?
  • Wie nutzt sie der Mensch?
  • Wie kann man Abwasser so reinigen, dass es wieder zu Trinkwasser wird?
  • Wie funktioniert ein Wärmetauscher?

kritisch von den Schüler/innen unter die Lupe genommen wurden.

Andererseits untersuchten die Schüler/innen bei der zweiten Exkursion nach Gut Karlshöhe das Leben in Gewässern/Teichen auf dem 9 ha großen Gelände.

  • Wie sieht ein echter Teichmolch aus?
  • Was wird einmal aus einer Kaulquappe, wenn sie erwachsen ist?
  • Wie kann man den Lebensraum dieser Tiere schützen?

Auch diese Fragen wurden nach einem erlebnisreichen Tag beantwortet. Den genauen Projektablauf finden Sie hier.

In Kooperation mit der Beratungsstelle besondere Begabungen vom Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung sowie mit dem NATEX-Wettbewerb und Jugend forscht führen wir seit mehreren Jahren erfolgreich Forschercamps in den Frühjahrsferien für besonders begabte 4.-6. Klässler auf Gut Karlshöhe durch. Die Auswahl der Schüler und Schülerinnen wird durch die Beratungsstelle organisiert. Im Rahmen des Camps nehmen die Schülerinnen und Schüler am NATEX-Wettbewerb teil und vertiefen somit ihre Kompetenzen im Bereich naturwissenschaftlichen Arbeitens. Dabei werden sie von erfahrenen Jugend forscht–Teilnehmerinnen und -Teilnehmern unterstützt.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Ablauf des Camps. Für 2019 sind erneut zwei Forschercamps in Planung.

Frühjahr 2018


Erstaunte Gesichter gab es bei diesem Camp als der Inhalt von Früchteteebeuteln mit Hilfe von Pinzetten sortiert wurde: Was sind das denn für Kügelchen? Und sind das Holzspäne? Und wo sind jetzt die Früchte? Nachdem die „Detektive“ alle Bestandteile auf Geschmack und Wasserlöslichkeit und Farbstoffbestandteile geprüft hatten und ihre Forscherergebnisse in Protokolltabellen festgehalten hatten, konnten sie die Frage des Natex-Wettbewerbs „Was hast Du im Tee?“ leicht beantworten. Danach stellten die Forscher und Forscherinnen leckerere Tees aus getrockneten Früchten selbst her. Am letzten Tag des Camps wurden dann die Eltern damit verköstigt.

 

Frühjahr 2017


Was ist eigentlich Fotosynthese und wie können wir diese beeinflussen? Mit dieser und vielen weiteren Fragen haben sich die Kinder im Rahmen des NATEX-Wettbewerbs „Gib Gas Pflanze“ auseinander gesetzt. Experimentiert wurde an einer Wasserpest, bei der die Teilnehmer unter unterschiedlichen Licht- und Temperaturverhältnissen, kleine Luftbläschen gezählt haben, die Rückschluss auf die Fotosyntheserate geben. Die Ergebnisse können sich sehen lassen! Neben den intensiven Experimentierphasen stand noch mehr auf dem Programm, wie eine Rallye durch das Gelände, eine Ausstellungsführung und viele lustige Spiele. Wir sagen Danke an alle Forscher und wünschen euch ganz viel Glück bei der Teilnahme am NATEX-Wettbewerb!

 

Frühjahr 2016


„Lass dich nicht verschaukeln!“ war das diesjährige Motto des Natex-Wettbewerbs im Rahmen des Forschercamps. Das trieb die Campteilnehmer und -teilnehmerinnen auf den Spielplatz, um dort an Schaukeln herauszufinden, wie man es schaffen kann, zu zweit im Gleichtakt zu schaukeln. Es wurden auch Modelle gebaut, um damit herauszufinden, ob es am Gewicht oder an der Fadenlänge des Pendels oder am Ausschlagwinkel des Pendels liegt, bis man einen Gleichtakt erreichen kann.

 

Frühjahr 2015


In diesem Forschercamp drehte sich alles bei der Natex-Aufgabe um das Herstellen von eigener Straßenmalkreide mit verschiedenen Färbemitteln. 

Allen erfahrenen Probexschülerinnen und -schülern hat es wieder sehr viel Spaß gemacht und die Ergebnisse konnten sich bei Natex sehen lassen! Wir wurden auch wieder unterstützt von erfolgreichen Jugend forscht-Schülerinnen. Vielen Dank dafür!

 

Frühjahr 2013


Auch in den Frühjahrsferien 2013 wurde wieder ein erfolgreiches Forschercamp auf Gut Karlshöhe durchgeführt. Die ganze Woche über wurde in unserer KinderForscherWerkstatt eifrig experimentiert. 16 Viertklässler/innen, die bereits bei einem Probex-Kurs von der Beratungsstelle für besondere Begabungen teilnahmen, lernten unser Gut Karlshöhe kennen und arbeiteten motiviert an den Aufgaben des diesjährigen Natex-Wettbewerbs. Zusammen bestimmten wir die Farbzusammensetzung verschiedener schwarzer Stifte und versuchten im Anschluss, aus selbigen Farben wieder schwarz zu erzeugen – u. a. mit Tusche und selbstgebastelten Farbkreisen. Wir hatten eine tolle Woche und drücken unseren Teilnehmern/innen die Daumen für einen Gewinn beim Natex-Wettbewerb!

 

Herbst 2011 und 2012


In den Herbstferien 2011 und 2012 fand jeweils ein einwöchiges Forschercamp statt. Im Jahr 2012 wurde es gekoppelt mit dem Natex-Wettbewerb, so dass das wissenschaftliche Arbeiten im Vordergrund stand, nachdem die Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“ und die Lernwerkstatt Wind ausgiebig zu Beginn der Woche erkundet wurden. Wir sind gespannt, ob die Teilnehmer, bestehend aus Viert- bis Sechstklässlern, als Gewinner beim Natex-Wettbewerb abschneiden und drücken die Daumen!

Spaß hat es auf jeden Fall allen gemacht und es wurde eine Menge gelernt und gestaunt u.a. über das Wetter im Herbst, Teebeutelraketen und die Entstehung von Wind, das Wasserhaltevermögen von Windeln (Natexaufgabe) und wie man als Forscher Vermutungen anstellt und Protokolle schreibt.

Ihre Schüler/innen können bei unserer GPS-Rallye, die von Schülern für Schüler erstellt wurde, zum Thema „Klimaschutz“ die Erlebnisausstellung jahreszeitHAMBURG und das 9 ha große EntdeckerGelände von Gut Karlshöhe erkunden. Eine Besonderheit ist, dass mit Hilfe von moderner Technik so eine Rallye im Gebäude und auch in der Natur möglich ist. So macht auch Mittelstufenschülerinnen und -schülern das Lernen Spaß!

Die Rallye kann als Einstieg oder auch als Abschluss zu einer Unterrichtseinheit zum Thema „Klimaschutz“/Bildung für nachhaltige Entwicklung genutzt werden, denn sie gibt Einblicke in viele verschiedene Themen wie zum Beispiel Cradle to Cradle, Hamburg Water Cycle, CO2-Fußabdruck, regenerative Energien, bedrohte Lebensräume/Tierarten und Wetter/Klima. Einen kleinen Einblick in die Tour und was GPS-Bildungsrouting ist, können Sie hier bekommen.

Zielgruppe: Klasse 7-9
Leitung: Uta Wiesner
Termine: dienstags bis freitags zwischen 9:00 und 16:00 Uhr, nach Vereinbarung
Zeitdauer: ca. 3 Stunden
Teilnahmegebühr: Klassen bis 17 SuS: 80 € / Klassen ab 18 SuS: 115 €
Anmeldung: unter Bildungsangebote für Schulen (siehe oben)

Bitte beachten Sie vor Ihrem Besuch unbedingt die hier hinterlegten Informationen für Lehrkräfte.

Für die Sek II wurde in Zusammenarbeit mit der Max-Schmeling-Schule und der Leuphana Universität Lüneburg erstmals ein unterrichtsbegleitendes Konzept für eine Klimakonferenz erarbeitet. Die das Projekt abschließende Konferenz fand im Mai 2018 auf Gut Karlshöhe statt. Die Organisation weiterer Klimakonferenzen in Kooperation mit anderen Schulen ist möglich.
Klimakonferenz 2018


Am 31.05.2018 war es so weit, die SchülerInnen der 11. Klasse der Max-Schmeling-Schule bestritten die Klimakonferenz zum Thema Kohleausstieg auf Gut Karlshöhe. In den Monaten zuvor hatten sie Profile von Ländern vorbereitet, um die Einstellungen der einzelnen Regierungen treffend darstellen zu können. Zwei Schülergruppen hatten zudem die Positionen von BUND und Greenpeace erarbeitet, um diese als Nichtregierungsorganisation auf der Konferenz zu vertreten.

In mehreren Diskussions- und Verhandlungsrunden erlebten die SchülerInnen, wie schwer eine gemeinsame Einigung zur Vertragsvorlage auf internationaler Ebene zu finden ist. Die SchülerInnen hatten auch gute Ideen für Angebote zwischen den einzelnen Verhandlungspartnern. Unter anderem gab es den Vorschlag zu international festgelegten Strafen für Firmen mit hohen CO2-Emissionen und der Gründung einer internationalen Universität für Klimaschutz und erneuerbare Energietechniken. Entwicklungs- und Industrieländer verhandelten Lösungen wie den günstigeren Verkauf von Rohstoffen im Gegenzug zu Wissensaustausch, Unterstützung durch Fachkräfte und Lieferung von Maschinen für den Ausbau erneuerbarer Energietechniken in den Entwicklungsländern. China wie Indien betonten deutlich, dass ihre Wirtschaft stark von der Kohleverstromung abhängt und sie große Kohlevorräte hätten, auf die sie nicht ohne finanziellen Ausgleich verzichten könnten.

Nach anstrengenden Diskussionsrunden einigten sich die Teilnehmer fiktiv bis zum Jahr 2030 den Anteil der Energiegewinnung durch Kohle auf mindestens 20 Prozent zu reduzieren und bis zum Jahr 2050 aus der Kohleverstromung auszusteigen.

Erarbeitung von Rallyebögen für die ErlebnisAusstellung von Oberstufenschülern/innen für Mittelstufenschüler/innen

Oberstufenschüler/innen der Gymnasien Grootmoor und Osterbek haben in ihren Profilkursen „Energietechnik und Nachhaltigkeit“ bzw. „System Erde-Mensch“ in einem Kooperationsprojekt mit Gut Karlshöhe Rallyebögen für Mittelstufenschüler/innen erstellt. Sie sind gedacht für Schüler/innen der Klassen 5-10. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit und die guten Ergebnisse! Die Bögen finden Sie hier.

POL-Kurs (= projektorientiertes Lernen) „Nachhaltiges Osterbek“ von Klasse 7-9 auf Gut Karlshöhe

So funktionieren Brennstoffzellenautos … eine Spende der Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH.

Von 2012 bis 2014 fand jeweils ein halbjähriger Projektkurs des Gymnasiums Osterbek in der KinderForscherWerkstatt auf Gut Karlshöhe statt. Alle 14 Tage besuchten die Schüler/innen Gut Karlshöhe für drei Zeitstunden und arbeiteten jahrgangsübergreifend von Klasse 7-9 in kleinen Projektgruppen zu Klimaschutzthemen. Die Ergebnisse der Projekte sollten auch auf die Schule übertragbar sein, so dass einzelne Termine auch dort vor Ort stattfanden. Eine FÖJlerin von Gut Karlshöhe stand neben dem betreuenden Lehrer Herrn Hanebuth und Frau Wiesner den Schüler/innen unterstützend zur Seite. Es wurden u.a. Projekte zu den folgenden Themen bearbeitet:

Solarbänke gestalten, Klimadetektive ausbilden, Mülltrennung in der Schule einführen, eine Stadt der Zukunft bauen, am Hanse Umweltpreis und am Deutschen Klimapreis mit einem selbstgedrehten Film über den POL-Kurs teilnehmen…

Das erstaunliche an diesem Kurs war, dass die Schüler/innen auch noch um 17:30 Uhr konzentriert arbeiteten, da die Motivation in Bezug auf die Projekte sehr groß war.

Nachmittags hat unsere KinderForscherWerkstatt noch freie Kapazitäten für diese Art von Projekten. Melden Sie sich dazu gerne unter 040-6370249-16.

Seit 1998 gibt es das Schulbauernhof-Projekt. Es entstand unter Leitung der Sonderpädagogin Gabriela Krümmel in Kooperation mit der BSB. Die Schulklassen besuchen Gut Karlshöhe mit ihren Lehrern/innen für ein Schulhalbjahr jede Woche an einem festen Tag und lernen erforschend und handlungsorientiert mit viel Spaß den Umgang mit Tieren und Pflanzen. Seit 2017 betreut Anja Kramer das Projekt.

ErlebnisAusstellung

In unserer ErlebnisAusstellung „jahreszeitHAMBURG“ erfahren Schüler/innen spielerisch die Zusammenhänge zwischen Natur, Energie und Klimaschutz. 50 Stationen laden zum Forschen und Entdecken ein.

Beratung zum Energiesparen

Seit 2016 haben wir zwei Projekte mit Schulen, die wir pädagogisch zu den Themen Energiesparen und Erneuerbare Energien beraten. Mehr Informationen zu den Projekten finden Sie über den jeweiligen Link. Diese Projekte finden in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung und mit Schulbau Hamburg statt.

Mit dem „Energiewendeprojekt“ können Hamburger Schulen selbst an der Energiewende teilnehmen. Ziel des Projekts ist es, Schüler/innen an das Thema Energie und Klimaschutz heranzuführen und durch konkrete Verhaltensänderungen mit der ganzen Schulgemeinschaft gemeinsam Energie einzusparen.

Mehr Informationen unter www.hamburger-klimaschutzstiftung.de/lernen/energiewendeprojekt.

Im Projekt „Klimaschule+PLUS“ bieten wir konkrete Beratungs- und Unterstützungsangebote, um Ihre Schule auf dem Weg zu einer Klimaschule bestmöglich zu begleiten. Ziel des Projekts ist es, möglichst viele Hamburger Schulen dafür zu gewinnen, ihre Klimaschutzaktivitäten und -kompetenzen zu entwickeln oder auszubauen. Die Grundlage dafür bildet der schuleigene Klimaschutzplan.

Mehr Informationen unter www.hamburger-klimaschutzstiftung.de/lernen/klimaschuleplus.

GK-Icons_Essen-Trinken

Für Grundschulklassen bieten wir auch ein Mittagessen auf Gut Karlshöhe an: Pasta vegetarisch inklusive einem Getränk (Hamburg Wasser) für 4,- € pro Person. Das Angebot gilt nur mit Voranmeldung über das Kleinhuis‘ Gartenbistro unter der Telefonnummer 040-6000 92 45 oder 0175-86 76 840.

Bestehende Lebensmittelunverträglichkeiten bitte bei der Anmeldung mitteilen. Für Mittagessen ab Klasse 5 die Angebote und Preise bitte direkt beim Gartenbistro erfragen.

ForscherWerkstatt

Dinge anfassen, ausprobieren und begreifen: Kinder wollen forschen. Unsere 150 qm große KinderForscherWerkstatt im ersten Stock des modernisierten Stallgebäudes bietet ihnen hierfür die besten Möglichkeiten.

GK-Icons_Wetter

Gut Karlshöhe hat eine eigene Wetterstation, die auch in Bildungsprojekten integriert genutzt wird. Die aktuellen Wetterdaten veröffentlichen wir auf unserer Webseite.

Kooperierende Schulen

Mit diesen Schulen arbeiten wir in verschiedenen pädagogischen Projekten eng zusammen:

Kollegiumsausflüge

Als Kollegenkreis können Sie auf Gut Karlshöhe einen Betriebsausflug unternehmen. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour oder stellen sich im Team einer handwerklich-kreativen Herausforderung! Mehr Informationen finden Sie unter dem Punkt „Gruppenangebote“ auf der Seite „Für Erwachsene & Unternehmen“.

Back To Top