skip to Main Content
GutsKultur Am Feuer 2021 – Vor Ort Und Digital

GutsKultur am Feuer 2021 – vor Ort und digital

GutsKultur am Feuer ist ein neues spartenübergreifendes Veranstaltungsformat, das Kultur, Natur und Nachhaltigkeit vereint.

Unter freiem Himmel kreieren wir im Sommer 2021 auf Gut Karlshöhe drei sinnliche Abende mit inspirierenden Geschichten, poetischer Musik und Performance. Die künstlerischen Gäste geben spielerische Impulse, die zum Nachdenken über unsere Lebensweise anregen. Umgeben von Natur mit Stockbrot am Feuer kehren wir dabei zurück zu den Wurzeln von Kulturveranstaltungen.

GutsKultur am Feuer mit Autor Alexander Posch und Nina Dobrot

Gemeinsam mit dem Autor Alexander Posch spinnt Kulturmanagerin Nina Dobrot den Rahmen der GutsKultur und moderiert zum Thema des Abends den Dialog zwischen den Künstlern und dem bunten, generationsübergreifenden Publikum.

Seien Sie dabei und lassen sich berühren, denn ob live vor Ort oder digital via Livestream, die geladenen Künstler*innen, Musiker*innen, Autor*innen, Abenteurer*innen und Anders-Macher*innen erzählen vom Umgang mit ihren eigenen Herausforderungen und eröffnen dabei neue Horizonte! Übrigens: Auch digital können Sie während der Veranstaltung Fragen stellen und mitdiskutieren.

Termine
– Do. 10. Juni 2021, 19:30 Uhr, vor Ort
– Do. 19. August 2021, 19:30 Uhr, vor Ort
– Do. 16. September 2021, 19:30 Uhr, vor Ort (jetzt anmelden)
– Do. 16. September 2021, 19:30 Uhr, digital (jetzt anmelden)

GutsKultur-Programm am 10.6.2021

GutsKultur am Feuer mit Michael Krause, Lütfiye Güzel, Tina Uebel und Cocolotten

Thema: Neue Perspektiven und individuelle Freiheit – Vom Überschreiten von Grenzen und dem Verlassen von Komfortzonen

Gäste:
– Alexander Posch (Autor, Literaturveranstalter u. Netzwerker)
– Michael Krause (Musiker, Songwriter u. Künstler)
– Lütfiye Güzel (Autorin u. unabhängige Selbstverlegerin)
– Tina Uebel (Autorin u. Abenteurerin)
– Cocolotten (Maskentheater u. Walking-Act mit Gundula Runge u. Andrea Gritzke)

Darum geht’s: Schon einmal irgendwo gestrandet, ohne sich verständigen zu können? Oder bewusst einen steinigen Weg eingeschlagen? Gegenwind ausgehalten? Gegen den Strom geschwommen? Andere Wege gehen, ob körperlich oder geistig, trainiert bekanntlich neue Muskeln. Oder macht es doch nur einen höllischen Muskelkater und man lässt zukünftig die Finger davon? Am ersten GutsKultur-Abend wollen wir uns von Menschen inspirieren lassen, die schon ein bisschen trainierter sind und mehr über die Risiken und Wachstumspotentiale durch das Verlassen der eigenen Komfortzone erfahren.

Wir haben sechs mutige Grenzenüberschreiter*innen und Entdecker*innen eingeladen und wollen wissen: Wie gehen sie mit Hürden in Kunst, Musik, Theater, Literatur und beim Reisen um? Lohnt es sich, Kompromisse einzugehen und gibt es diese sagenumwobene, idealisierte und von vielen herbeigesehnte Freiheit überhaupt? Wir spüren nach und können uns für zukünftige Entscheidungen vielleicht eine Scheibe Mut abschneiden.

GutsKultur-Programm am 19.8.2021

GutsKultur am Feuer mit Nina Müller WIM, Andrea Hejlskov und Stefan Strehler

Thema: Wo und wie wollen wir leben? – Vom Wald als Lebensraum, Heimat-Finden in der Natur und vom menschlichen Zusammenleben

Gäste:
– Alexander Posch (Autor u. Netzwerker)
– Nina Müller WIM (Musikerin, Songwriterin u. Poetin)
– Andrea Hejlskov (Autorin, Rednerin, Lebenskünstlerin u. Klimaaktivistin)
– Stefan Strehler (Autor, Naturliebhaber u. Schreibcoach)

Darum geht’s: Viele träumen vom nachhaltigen Leben im Einklang mit der Natur, aber was bedeutet das eigentlich und wie lässt sich das anstellen? Wie ist es, sich dem Rhythmus der Natur voll und ganz hinzugeben? Können wir den Schnee dann riechen, bevor es schneit? Was lehrt uns die Natur? Gibt es ein zurück, wenn die Natur einmal zum Lebensort geworden ist? Und inwiefern bestimmen und verändern Lebensräume die Art und Weise des Zusammenlebens? Das wollen wir mit Literatur, Musik, Erfahrungen aus dem Leben beleuchten.

GutsKultur-Programm am 16.9.2021

GutsKultur am Feuer mit Daniel Green Band, Annegret Rumöller, Sigrid Behrens und Sofortmalerei

Thema: Anfänge und Enden – Vom Leben, Ritualen, Übergängen und Zwischenwelten

Gäste:
– Alexander Posch (Autor u. Netzwerker)
– Daniel Green u. Band (Musiker u. Songwriter)
– Annegret Rumöller (Bestatterin)
– Sigrid Behrens (Autorin)
– Jan Helbig u. Matthias Kulcke (Malperformance/Künstlerduo „sofortmalerei“)

Darum geht’s: Es ist vorbei und doch ist da etwas im Raum, wenn das Lied nachklingt, der Text noch in der Luft liegt oder ein Mensch gegangen ist. Und vor dem Beginn? Da bahnt sich etwas an, eine noch nebulöse Vision oder Vorahnung. Wie können wir mit diesen kaum greifbaren Gefühlen umgehen? Warum sind Anfang und Ende oft schwer? Wie können wir das Leben, die Anfänge und Enden aber auch die Übergänge gestalten und mutiger sein, uns Diffusem zu stellen und daran zu wachsen? Das wollen wir an diesem GutsKultur-Abend beleuchten. Mit Literatur, Musik, Kunst und Erzählungen aus dem Leben und von Ritualen. Das Künstlerduo „Sofortmalerei“ begleitet den Abend künstlerisch – wir sind gespannt, auf alles, was entsteht!

Corona-Hinweise:
– Die GutsKultur am Feuer-Veranstaltungen finden unter Einhaltung der in unserem Schutzkonzept genannten Maßnahmen statt. Da die Veranstaltung im Freien organisiert, die Teilnehmer*innen-Zahl begrenzt ist und als Sitzgelegenheit mit Holz-Hockern und Stühlen statt mit Bänken gearbeitet wird, können wir gewährleisten, dass die Veranstaltungsteilnehmer*innen ausreichend Abstand zueinander einhalten.
– Für die Veranstaltung gilt die Testpflicht. Als Nachweis anerkannt werden: 1. Nachweis eines anerkannten Corona-Schnelltests mit negativem Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden), 2. PCR-Test-Beleg mit negativem Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden), 3. Beleg über vollständige Coronavirus-Impfung, 4. Bescheinigung einer Coronavirus-Genesung, für mehr Infos zu den Nachweisen siehe „Wichtige Hinweise für Besucher*innen“ unter aktuelle Informationen.
– Sollten coronabedingt keine Vor-Ort-Teilnehmer*innen erlaubt sein, findet die jeweilige Veranstaltung in rein digitaler Form statt, d. h. die Teilnahme ist dann ausschließlich über Live-Stream und digitaler Interaktion möglich. Die Zugangsdaten werden ca. 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn zur Verfügung gestellt.
– Sollte der Fall eintreten, dass die Veranstaltung nur online stattfindet, können angemeldete Vor-Ort-Teilnehmerinnen alternativ digital teilnehmen oder sich den Ticketpreis zurückerstatten lassen oder diesen spenden. Sie erhalten rechtzeitig eine entsprechende Abfrage.
– Bei weniger als 10 Online-Anmeldungen wird die Veranstaltung nicht gestreamt. Die Bekanntgabe dazu erfolgt i. d. R. am letzten Montag vor der jeweiligen Veranstaltung am Donnerstag.

Jetzt anmelden: Alle GutsKultur am Feuer-Termine (vor Ort und digital) können Sie über unsere Veranstaltungstermine buchen.

Die Veranstaltung wird unterstützt von: Dorit und Alexander Otto Stiftung, Adalbert Zajadacz Stiftung, Concordia Stiftung

Für die GutsKultur spenden: GutsKultur am Feuer wäre ohne die Hilfe unserer Förderer*innen nicht möglich. Wenn Sie auch eine Möglichkeit sehen, das Format zu unterstützen, freuen wir uns sehr über eine Spende. Entfachen Sie mit uns die GutsKultur am Feuer und bringen frischen Wind in die Hamburger Kultur und Nachhaltigkeitsszene!

Downloads:
Flyer PDF
Pressemitteilung PDF
Presse-Bilder
Plakat PDF

Back To Top