skip to Main Content
Klimaschutz Zum Mitmachen Für Schulen

Klimaschutz zum Mitmachen für Schulen

Klimaschutz fängt bei den Kleinsten an. Ob als ausgebildete*r Energiedetektiv*in oder als aktives Mitglied der schulinternen Klimaschutz AG. Hamburger Schüler*innen haben die Möglichkeit beim Schutz unserer Erde mitzuwirken. Mit zwei interaktiven Projekten der Hamburger Klimaschutzstiftung sollen Ressourcen eingespart und das Verständnis für den richtigen Umgang mit ihnen vermittelt werden. In Kooperation mit dem LI (Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung) und SHB (Schulbau Hamburg) wurden zwei Projekte ins Leben gerufen, die Schüler*innen für mehr Klima- und Umweltschutz in der Schule und im Alltag sensibilisieren sollen.

Klimaschule PLUS: Schon 75 zertifizierte Klimaschulen in Hamburg

… und es werden immer mehr! Die Hamburger Klimaschutzstiftung steht Schulen auf dem Weg zur Klimaschule als verlässliche Partnerin zur Seite: mit einem breiten Spektrum an Beratungs- und Unterstützungsangeboten, um klimafreundliches Handeln an Schulen zu fördern. Gemeinsam mit einem oder einer schulinternen Klimaschutzbeauftragten und dem Klima-Team wird ein Plan aufgestellt, um den CO2 Fußabdruck an der Schule zu reduzieren. Dabei werden individuelle, auf die Schule zugeschnittene Maßnahmen aus den Bereichen Wärme, Strom, Abfall, Beschaffung, Ernährung und Mobilität herangezogen, um Ressourcen einzusparen und so das Klima zu schützen. Die Schulkonferenz verabschiedet den Plan stellvertretend für die Schulgemeinschaft. Wer systematisch und gemeinschaftlich an der Reduktion von CO2 Emissionen arbeitet, wird mit dem Gütesiegel KLIMASCHULE belohnt, was sich neben den öffentlichkeitswirksamen Vorteilen auch durch attraktive Zuschüsse lohnt. Mehr als 50.000 Schüler*innen sind schon mit dabei, wenn es heißt, unser Klima zu schützen.

Die Ausbildung zu Energiedetektiv*innen ist sowohl vor Ort als auch in digitaler Form möglich.
Foto-Collage: Fizkes/Shutterstock, Hamburger Klimaschutzstiftung

Energie4: Ein Hoch auf die Klimaretter von morgen

Eine weitere Möglichkeit Hamburger Schüler*innen für Klimaschutz zu begeistern ist das Projekt „Pädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Einführung von Energie“. Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, als Detektiv*in in geheimer Mission durch das Schulgebäude zu streifen und (Energie)-Fälle zu lösen?

Das Projekt wendet sich an Hamburger Schulen und deren Jahrgangsklassen 3 bis 6. Zwei Schüler*innen jeder Klasse werden zu echten Energiedetektiv*innen ausgebildet und lernen unter anderem richtiges Heizen und Lüften und den sorgsamen Umgang mit Strom. Außerdem werden die Schüler*innen befähigt, die jüngeren Jahrgänge zu schulen und in ihren Klassen ihr erlerntes Wissen weiterzugeben. Darüber hinaus können Hamburger Schulen gemeinsam mit der Hamburger Klimaschutzstiftung einen Projekttag organisieren, bei dem den Schüler*innen die Themen Ressourcenschonung und Klimaschutz praxisnah und spielerisch nähergebracht werden. Mit einer Lehrkräftefortbildung und vielfältigen Materialien für Stationen werden die Schulen auch hier tatkräftig unterstützt.

Back To Top